Informationen zum Schuljahresstart 2021/22

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

zum Schuljahresstart möchte ich Ihnen ein paar Informationen zum Schulbetrieb geben:

Wir werden mit 290 Schülerinnen und Schülern und einer guten Personaldecke in das neue Schuljahr starten.

Corona wird uns auch noch weiter begleiten und für Einschränkungen sorgen. Gerade jetzt in der Zeit nach den Sommerferien werden wir hier besonders sensibel und aufmerksam sein.

Maskenpflicht:

Es gilt weiter eine Maskenpflicht in der Schule und auch im Schulbus. Dabei sind medizinische Masken ausreichend. Jünger Schülerinnen und Schüler (bis zur Klasse M3), für die es keine passenden Masken gibt, dürfen auch eine Alltagsmaske tragen.
Für Kinder, die keine Masken tragen können, braucht es eine ärztliche Befreiung (die uns i.d.R. noch aus dem letzten Schuljahr vorliegt).

Draußen in den Pausen, bei den Mahlzeiten und in pädagogisch notwendigen Situationen dürfen die Masken abgelegt werden. Dazu treffen die Klassen individuelle Regelungen.

Zutritt zur Schule:

Wenn Sie Ihr Kind bringen, abholen oder mit Lehrkräften oder Therapeutinnen verabredet sind, melden Sie sich bitte immer im Sekretariat an. Sie werden dann abgeholt bzw. die Gespräche finden in anderen Räumen statt.

Wenn Sie einen Termin in der Schule haben, gilt auch hier die 3G-Regeln, d.h. Sie müssen geimpft, genesen oder getestet sein.

Erkältungssymptome:

Auch hier gelten weiter die bisherigen Regelungen: Wenn Ihr Kind Erkältungssymptome zeigt, muss es einen Tag zuhause bleiben. Wenn keine weiteren Symptome dazukommen, kann es wieder zur Schule kommen.

Lollitests

Mindestens bis zu den Herbstferien werden 2x pro Woche die Lollitestungen weitergeführt. Das gibt uns allen durch die PCR-Testung größtmögliche Sicherheit.

Noch einmal als Information für Sie zum Ablauf:

  • Alle Schüler nehmen am Testtag zwei Wattestäbchen in den Mund. Schüler, die das nicht können werden dabei von Mitarbeitern unterstützt. Ein Stäbchen je Schüler wandert in ein Einzelröhrchen und wird bis zum nächsten Tag in der Schule aufbewahrt. Alle anderen Stäbchen werden in einem Röhrchen gesammelt (sog. Pool).
  • Ein Kurier holt gegen 10 Uhr die Sammelröhrchen an der Schule ab und bringt sie in ein Labor. Dort werden sie dann analysiert.
  • Die Ergebnisse liegen für uns meist schon am Nachmittag vor. Im schlechtesten Fall bekommt die Schule am Folgetag gegen 6 Uhr morgens eine Rückmeldung.

Negative Poolergebnisse

  • In der Regel werden die Testergebnisse negativ sein. Daher werden wir dann auch keine weitere Mitteilung an Sie geben.

Positive Poolergebnisse

  • ein positives Poolergebnis bedeutet, das ein Schüler aus der Klasse mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mit Corona infiziert ist.
  • Die Schule (Klassenteam, …) ruft umgehend alle Eltern aus der betroffenen Klasse an und informiert. Das kann auch am Abend und im ungünstigsten Fall am nächsten Morgen kurz vor der Abholung sein.

Wichtig ist, dass wir Sie in diesen Fällen gut erreichen können! Falls sich Ihre Telefonnummer kürzlich geändert hat, informieren Sie bitte die Schule/das Klassenteam

  • Alle Kinder aus dieser Klasse müssen dann (ausnahmslos) zuhause bleiben. Kinder, die versehentlich doch zur Schule gekommen sind, müssen umgehend abgeholt werden.
  • Die Schule gibt am Folgetag die Einzelröhrchen dieser Klasse ins Labor. Dort erfolgt dann die Einzelauswertung. Das Gesundheitsamt entscheidet darüber, wer wieder zur Schule kommen darf und wer in Quarantäne muss.

Informationen zu den Lolli-Tests finden Sie auch auf den Seiten des Schulministeriums: www.msb.nrw/lolli-tests

Impfbescheinigungen

Sollte Ihr Kind schon gegen Covid19 geimpft worden sein, dann lassen Sie uns bitte eine Kopie der Impfbescheinigung zukommen. Dann können wir diese Information im Fall bei einem Infektionsfall im Pool an das Gesundheitsamt weitergeben, um die Quarantäne ggf. zu verkürzen.

Herzliche Grüße

Ihr

Arno Grothus
Schulleiter