Informationen zum Schulbetrieb ab dem 19.04.2021

15.04.2021

Elterninformation zum Schulbetrieb ab dem 19.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

am kommenden Montag startet der Schulbetrieb wieder im Wechselmodell.

Es geht weiter mit Gruppe A, d.h. Gruppe A kommt Montag, Mittwoch und Freitag und Gruppe B kommt Dienstag und Donnerstag. (In der vergangenen Woche waren die Abschlussklassen mit Gruppe B an der Reihe.)

Neu hinzugekommen ist die Testpflicht.

Nach der Corona-Betreuungsverordnung müssen alle Schülerinnen und Schüler 2x pro Woche getestet werden. (Ebenso alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.)
Bei Schülerinnen und Schüler an Förderschulen, darf diese Testung auch zuhause erfolgen. Dazu geben wir Ihrem Kind Selbsttests mit nach Hause. In diesem Fall müssen die Eltern das Testergebnis schriftlich versichern.
Alternativ zu dem von uns mitgegebenen Test können Sie auch einen anderen Schnelltest benutzen (keine Kostenerstattung). Sie können auch zu einem Testzentrum gehen (Bürgertest) und ihrem Kind einen max. 48 Stunden alten Nachweis mitgeben.

Es gibt keine Ausnahmen von der Testpflicht. Ohne Test darf Ihr Kind die Schule nicht besuchen. Es hat dann auch keinen Anspruch auf Distanzunterricht.


Wir geben Ihrem Kind dazu einen Umschlag mit 2 Tests für die Woche mit.
Die Tests sollen an den Unterrichtstagen (Mo+Mi bzw. Di+Do) bzw. am Vortag durchgeführt werden. Auch die Kinder der Notbetreuung sind einer Wechselgruppe zugeordnet und sollen möglichst nur an diesen Tagen (Mo+Mi oder Di+Do) getestet werden.

Mit den neuen Schnelltests geben wir Ihnen auch einen Nachweisbogen mit, der immer im Mitteilungsheft verbleibt.
Auf diesem Bogen tragen Sie bitte ein, wenn Sie einen Test gemacht haben und das Ergebnis.
Wir wechseln ihn immer am Ende der Woche gegen einen neuen aus. Die Nachweise werden 14 Tage in der Schule aufbewahrt und dann vernichtet.

Wichtig: Sie müssen immer eintragen, dass ihr Kind einen Selbsttest gemacht hat. Ohne diesen Nachweis darf ihr Kind die Regenbogenschule nicht besuchen.

Bitte führen Sie vor dem ersten Schultag in der kommenden Woche den Selbsttest, den wir Ihrem Kind vor den Osterferien mitgegeben haben, durch.
Den Schülerinnen und Schülern, die in dieser Woche in den Abschlussklassen oder der Notbetreuung waren und ihren Schnelltest schon verbraucht haben, können auch am Montag/Dienstag ohne Testung in die Schule kommen.

Zum Fahrdienst möchte ich Ihnen die Information geben, dass für alle Personen (auch für die Fahrer) im Fahrzeug eine Maskenpflicht besteht. Ausnahmen sind nur mit ärztlichem Attest gültig. Vor den Osterferien hat es dazu noch einmal eine sehr strenge Kontrolle an mehreren Tagen und über mehrere Wochen durch den LWL gegeben.
Angestrebt (nicht verpflichtend) ist, dass max. 4 Schüler pro großem Fahrzeug und max. 2 Schüler in einem kleinen Fahrzeug befördert werden. Bei uns klappt das weitestgehend.
Die derzeitige Situation ist für uns alle mit viel zusätzlichem Aufwand verbunden. Wir sind trotzdem froh, dass der Schulbetrieb endlich wieder weitergeht.

Ich hoffe, dass wir die nächsten 11 Wochen bis zu den Sommerferien gut und möglichst ohne neue Infektionsfälle oder Schulschließung schaffen. Wir als Regenbogenschule werden unser Möglichstes dazu beitragen.

Ihnen und Ihren Familien alles Gute.

Ihr
Arno Grothus

Informationen zum Schulbetrieb ab dem 12.04.2021

09.04.2021

Elternbrief zum Schulbetrieb ab dem 12.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

wie Sie sicher auch schon aus der Presse entnommen haben, bleiben alle Schulen in NRW in der kommenden Woche geschlossen und arbeiten im Distanzunterricht.

Für die Regenbogenschule bedeutet das:

Vom 12.04. bis 16.04. bleibt die Schule für alle geschlossen. In dieser Woche findet kein Präsenzunterricht und keine ambulante Therapie in der Schule statt.
Alle Schülerinnen und Schüler werden wieder im Lernen auf Distanz unterrichtet.

Es gelten folgende Ausnahmen:
Die Entlassschülerinnen und -schüler der Klassen A3 besuchen so, wie vor den Osterferien, die Regenbogenschule (Wechselmodell).

Es gibt weiter eine strickt ausgelegte Notbetreuung „für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht angemessen betreut werden können“.
Den Bedarf und auch die Betreuungstage geben Sie bitte – so, wie bisher auch schon – über Ihr Klassenteam weiter.

Neu ist, dass das jetzt Selbsttests verpflichtend für den Schulbesuch sind:
„Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.“
„Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“

Wir sind gerade noch in der Klärung, wie diese Vorgabe für die Regenbogenschule und ihre besonderen Schülerinnen und Schüler umgesetzt werden kann.
Auch wir haben dazu noch mehr offene Fragen als klare Antworten.

Für die kommende Woche bitte ich Sie, die von uns vor den Ferien verteilten Testkits zu nutzen und uns eine kurze Rückmeldung/Ergebnis über das Mitteilungsheft zu geben. Ich glaube, dass wir so die Vorgaben zunächst pragmatisch und verantwortungsvoll umgesetzt bekommen.

Sie können sich dazu auch auf den Seiten des Schulministeriums selbst informieren:
www.schulministerium.nrw
www.schulministerium.nrw/selbsttests

Ich wünsche Ihnen trotz der Umstände alles Gute und hoffe, dass wir bald wieder in einen geregelteren Betrieb einsteigen können.

Ihr

Arno Grothus
Schulleiter

Link zum Schulministerium NRW