Autismus

Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Autismus

  • Förderung in der Fuchs-Gruppe

  • Schüler der Fuchs-Gruppe bei der Arbeit

In der Regenbogenschule werden Schüler*innen mit Autismus-Spektrum-Störung (Frühkindlicher Autismus, atypischer Autismus, Asperger) in allen Jahrgängen gefördert.
Sie werden in ihren Bildungsgängen Geistige Entwicklung oder Lernen sowie nach den Richtlinien für schwerst(mehrfach)behinderte Schüler unterrichtet.
Die Förderung der autistischen Schüler*innen wird durch das spezielle Angebot der „Fuchsgruppe“ und verschiedene Einzelfördermaßnahmen umgesetzt.
Die „Fuchsgruppe“ ist ein besonderes Gruppenkonzept auf der Grundlage von „TEACCH“.
Ziel ist es, Lernprozesse in Gang zu setzen, Kommunikation anzubahnen und zu verbessern, soziale Kompetenzen zu erweitern sowie Arbeitsstrukturen aufzubauen und fortzuentwickeln.

Individuelle und bedürfnisorientierte Maßnahmen werden in einer besonderen Einzelförderung angeboten. Schüler*innen mit besonders hohem individuellem Förderbedarf werden durch eine Integrationskraft begleitet, um erfolgreich am Schulalltag teilzunehmen.
Darüber hinaus findet eine vernetzende Zusammenarbeit mit den zuständigen Autismustherapiezentren im Schuleinzugsgebiet statt.
Alle Mitarbeiter*innen der Schule werden durch den Facharbeitskreis Autismus und durch den schulinternen therapeutischen und pflegerischen Dienst nach Bedarf eingewiesen, beraten, geschult und fortgebildet. Dieses geschieht in regelmäßigen Abständen und durch themenspezifische Angebote.